NAS Synology DS710+ Testbericht

Jeder kennt es. Die Daten auf seinem Rechner werden immer mehr und bald kommt der Zeitpunkt wo nix mehr raufpasst. Spätestens dann überlegt man sich was gekauft werden muss, um der wachsenen Datenflut Herr zu werden. Ich habe mich für einen NAS der Firma Synology entschlossen. Genauer gesagt für das DS710+.

2 Festplatten von Western Digital mit jeweils 2 Terabyte sollen meine wichtigsten Daten speichern. Um noch mehr Sicherheit zu gewährleisten habe ich mich für ein Raid1 entschieden. Wer sich auch für ein NAS entscheiden sollte und auch ein Raid1 einrichten möchte sollte viel Zeit mitbringen. Für das Raid1 mit den beiden 2 TB Platten brauchte ich 7,5 Stunden! Der Einbau der Festplatten ist übrigens kinderleicht! Die Front der DS710+ ist aus Plastik und der Rest ist aus Metall. Drinen werkelt ein Atom CPU mit 1,67Ghz und 1GB Arbeitsspeicher. Das Teil wirkt wirklich solide und von der Geräuschkulisse bin ich positiv überrascht. Man hört gelegentlich die Festplatten aber den Lüfter nicht. Auf der NAS ist Linux installiert aber für Unix Laien ist eine professionelle Administrationsoberfläche (DSM3.1) installiert. Verständlich und übersichtlich programmiert! Arbeiten mit der Konsole per ssh ist ebenfalls kein Problem. Vom eigenen Mailserver, Webserver, FTP und Downloadstation gibt es alles und noch vieles mehr. Im Apple Store gibt es kostenlose App´s fürs Iphone, um auf die DS710+ von jedem Ort auf der Welt zuzugreifen. Ich bin jetzt schon restlos begeistert und wenn mal der Platz auch wieder voll sein wird, dann kommt als Erweiterung das DX510.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.